Produktvorschau

Grundwasserabhängige Landökosysteme

Grundwasserabhängige Landökosysteme

Download benutzerkonfiguriert
Die vorliegenden grundwasserabhängigen Landökosysteme sind für den 2. Bewirtschaftungsplan der EU Wasserrahmenrichtlinie gültig. Nach Anhang V WRRL ist eine Voraussetzung zur Erreichung eines guten chemischen und guten mengenmäßigen Zustandes eines Grundwasserkörpers die Vermeidung einer signifikanten Schädigung der Landökosysteme, die unmittelbar von diesem Grundwasserkörper abhängen. Die Bestandsaufnahme der grundwasserabhängigen Landökosysteme Brandenburgs erfolgte nach LAWA Arbeitshilfe (LAWA 2013) und –Handlungsempfehlungen (LAWA 2012) sowie in Anlehnung an den ersten Bewirtschaftungsplan. Die teilweise oder vollständige Grundwasserabhängigkeit wurde anhand der Grundwasserstände überprüft. Die Datengrundlage bilden Ökosystem- und Schutzgebietsdaten sowie Grundwasserflurabstände und Bodendaten.


Produktinformationen

Bestellhinweise
Der Bezug der Daten ist kostenfrei.
Erstellung
15.10.2015
Beschränkungen des öffentlichen Zugangs
andere Beschränkungen:
  • Datenlizenz Deutschland Namensnennung 2.0
  • dl-by-de/2.0,
  • Richtlinie 2000/60/EG (Wasserrahmenrichtlinie)

Herausgeber und Vertriebskontakt

Ansprechpartner
  • Birner, Tania, Frau Dr.
  • Landesamt für Umwelt Brandenburg (LfU), Abteilung Wasserwirtschaft 1 (Genehmigungen / Grundlagen), Referat W15 - Altlasten, Bodenschutz, Grundwassergüte
  • Postbox 601061,14410 Potsdam OT Groß Glienicke
  • Seeburger Chaussee 2
  • 14476 Potsdam OT Groß Glienicke
Anbieter
  • Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB)
  • Heinrich-Mann-Allee 103
  • 14473 Potsdam
Eigentümer
  • Landesamt für Umwelt Brandenburg (LfU)
  • Postbox 601061,14410 Potsdam, OT Groß Glienicke
  • Seeburger Chaussee 2
  • 14476 Potsdam, OT Groß Glienicke

Zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten benötigen wir Ihre Einwilligung. Ihre gespeicherten Daten können Sie in "Mein Konto" einsehen.
Die Verwendung Ihrer Daten erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung der LGB